Angebote zu "Alfred" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Alfred Hitchcock Collection Collectors Box ...
21,44 € *
zzgl. 5,00 € Versand

Der Fremde im Zug: (Strangers on a Train, USA 1951) Während einer Bahnfahrt wird dem Tennis-Spieler Guy Haines von dem exzentrischen Bruno Anthony ein makabrer Vorschlag gemacht: Bruno will Guys Ehefrau umbringen, dafür soll Guy Brunos strengen Vater beseitigen. Guy hält diesen teuflischen Vorschlag für einen schlechten Scherz. Doch der unheimliche Fremde führt seinen Mordplan aus - kurze Zeit später wird Guys Ehefrau ermordet aufgefunden. Nun wird Guy einerseits von der Polizei als Mörder verdächtigt, andererseits setzt ihn Bruno unter Druck. Denn nun liegt es an Guy, seinen Teil der Abmachung zu erfüllen... Der falsche Mann: (The Wrong Man, USA 1956) Manny Balestrero ist Musiker im New Yorker ,,Stork Club". Er und seine Frau Rose stecken in finanziellen Schwierigkeiten. Doch echte Schwierigkeiten gibt es, als Manny eines Tages verhaftet wird. Zeugen behaupten, dass er zahlreiche Überfälle begangen habe. Alle Indizien sprechen gegen ihn. Seine Frau bringt Geld für die Kaution auf und Balestrero versucht verzweifelt, Zeugen für ein Alibi aufzutreiben. Aber von den drei Männern, mit denen er zur Tatzeit Karten gespielt hat, sind zwei tot - und der dritte ist unauffindbar. Die Situation wird gefährlich... Die rote Lola: (Stage Fright, England 1950) Jane Wyman spielt die Schauspielschülerin Eve Gill. Ihrem Freund John Cooper (Richard Todd) wird der Mord am Ehemann der überheblichen Bühnendiva Charlotte Inwood (Marlene Dietrich) in die Schuhe geschoben, und Eve versucht seine Unschuld zu beweisen, indem sie sich von Charlotte als Zimmermädchen engagieren lässt. Doch Cooper hatte eine Affäre mit Charlotte... In Alfred Hitchcocks Welt ist das Theater ein gefährliches Pflaster - hinter den Kulissen lauert die Gefahr, die Akteure sind nicht das, was sie vorgeben, und der ,,letzte Vorhang" kann jederzeit fallen. Hitchcock drehte in seiner Heimat England, er jongliert verschmitzt mit den Versatzstücken der Krimikomödie und lässt seine Mitverschwörer und Darsteller (Alastair Sim, Sybil Thorndike, Joyce Grenfell, Kay Walsh und seine Tochter Patricia Hitchcock) zu großer Form auflaufen. Niemand versteht es wie Hitchcock, das Theater in eine Hochburg des Grauens zu verwandeln - dafür ist Die rote Lola das beste Beispiel. Bei Anruf Mord: (Dial M for Murder, USA 1954) Grace Kelly spielt Margot, die reiche Ehefrau des windigen Playboys Tony Wendice (Ray Milland). Tony fürchtet den Verlust des Geldes, weil Margots Liaison mit dem Schriftsteller Mark (Robert Cummings) zu einer Scheidung führen könnte. Er zwingt einen ehemaligen Schulkameraden, der in Schwierigkeiten steckt, zum Mord an seiner Frau. Der minutiös ausgefeilte Plan droht zu scheitern, als Margot es mit letzter Kraft schafft, ihren vermeintlichen Mörder mit einer Schere zu erstechen. Doch Tony schaltet schnell: mit eiskalter Berechnung liefert er der Polizei Hinweise, die seine Frau auf den elektrischen Stuhl bringen könnten... Ich beichte: (I Confess, USA 1953) Ein Mord geschieht. Durch die nächtlichen Straßen eilt ein Mann mit einer Priester-Soutane. Sein Ziel ist die Kirche. Der Mörder beichtet die Tat einem echten Priester (Montgomery Clift). Pater Michael Logan nimmt dem Täter das Versprechen ab, sich der Polizei zu stellen. Ein Versprechen, das niemals eingelöst wird. Plötzlich gerät er selbst unter Verdacht. Seine längst vergessene Vergangenheit macht Pater Logan zum Angeklagten. Ist er vielleicht doch nicht ganz unschuldig? Aber er darf sich nicht entlasten, obwohl er den Mörder kennt. Er hat geschworen, das Beichtgeheimnis zu wahren. Obwohl dem Pater der elektrische Stuhl droht, ist sein Gewissen stärker... Der unsichtbare Dritte: (North by Northwest, USA 1959) Ein unbescholtener Werbefachmann (Cary Grant) gerät irrtümlich ins Fadenkreuz eines feindlichen Spionagerings. Gefährliche Profi-Killer hetzen ihn quer durch die USA. Schließlich kommt es auf dem Präsidenten-Denkmal am Mount Rushmore zu einem spektakulären Showdown. "Der unsichtbare Dritte" (Drehbuch: Ernst Lehmann) gilt als einer der großen Geniestreiche Alfred Hitchcocks. Sein rasantes Tempo und der perfekte Spannungsaufbau waren wegweisend für die Entwicklung des modernen Thrillers. Selten betrieb der Meister des "Suspense" einen vergleichbaren Aufwand für einzelne Szenen: Im UNO-Gebäude von New York wurde, wegen des allgemeinen Aufnahmeverbots, sogar mit versteckter Kamera gedreht!Bonusmaterial:DVD-Ausstattung / Bonusmaterial: - Kapitel- / Szenenanwahl - Bei Anruf Mord:- Kinotrailer- Dokumentation "3D: Ein kurzer Einblick"- Dokumentation "Hitchcock und Bei Anruf Mord" -;Ich beichte:- Kinotrailer- Dokumentation: Hitchcocks Bekenntnis: Ein Blick auf "Ich beichte"- TV-Dokumentation: Kanadische Premiere von "Ich beichte" -;Der unsichtbare Dritte:- Kinotrailer- Animiertes DVD-Menü- DVD-Menü mit Soundeffekten- Original-Kommentar von Drehbuchautor Ernest Lehman- Original-Dokumentation "Destination Hitchcock: The Making of North by Northwest" präsentiert von Eva Marie Saint- USA-TV-Spot- Foto-Galerie- Tonspur nur mit MusikDarsteller:Adam Williams, Al Bridge, Al Hill, Alastair Sim, Albert Godderis, Alexander Lockwood, Alfred Hitchcock, Allan Ray, André Morell, Andy Albin, Anna Karen, Anne Anderson, Anne Baxter, Anthony Dawson, Anthony Quayle, Arthur Howard, Ballard Berkeley, Barbara Karen, Barney Martin, Barry Atwater, Baynes Barron, Bess Flowers, Bill Catching, Bobby Johnson, Bonnie Franklin, Brian Aherne, Brooks Benedict, Carmen Gingras, Cary Grant, Charles Aidman, Charles Andre, Charles Cooper, Charles J. Guiotta, Charles Marsh, Charles Meredith, Charles Sherlock, Cherry Hardy, Chris Gampel, Clarence Straight, Cyril Chamberlain, Dallas Midgette, Dan Terranova, Daniel Ocko, David McMahon, Dayton Lummis, Dick Ryan, Dick Wessel, Dolly Haas, Don Charles McGovern, Don Turner, Donald May, Doreen Lang, Earl George, Ed Binns, Ed Bryce, Edna Holland, Edward Clark, Edward Hearn, Edward Platt, Elizabeth Scott, Emerson Treacy, Ernest Anderson, Esther Minciotti, Eva Marie Saint, Everley Gregg, Farley Granger, Forbes Murray, Frances Reid, Frank Schofield, Franklyn Farnum, George Alderson, George Leigh, Georges Renavent, Gilles Pelletier, Gordon Clark, Grace Kelly, Guy Doleman, Harold Berman, Harold Miller, Harold Stone, Harry Dean Stanton, Harry Hines, Hector MacGregor, Helen Goss, Helen Shields, Henry Beckman, Henry Corden, Henry Fonda, Herbert Evans, Howard St. John, Howard Washington, Irene Handl, J. Louis Johnson, Jack Cunningham, Jack Cushingham, Jack Daly, James Mason, Jane Wyman, Janet Stewart, Jessie Royce Landis, Jesslyn Fax, Jimmy Cross, Joel Allen, John Beradino, John Brown, John Butler, John C. Becher, John Caler, John Daheim, John Damler, John Doucette, John Heldabrand, John McKee, John Stephen, John Truax, John Vivyan, John Williams, Jonathan Hale, Josef Draper, Josephine Hutchinson, Joyce Grenfell, Judson Pratt, Karl Malden, Kasey Rogers, Kay Walsh, Ken Lynch, Kippy Campbell, Laura Treadwell, Laurinda Barrett, Lawrence Dobkin, Len Hendry, Leo Britt, Leo G. Carroll, Leonard Capone, Leonard Carey, Les Tremayne, Lola DAnnunzio, Louis Lettieri, Lucille Curtis, Mel Dowd, Malcolm Atterbury, Marc May, Maria Reid, Marion Lorne, Marlene Dietrich, Martin Landau, Martin Milner, Mary Alan Hokanson, Mary Boylan, Maurice Manson, Michael Ann Barrett, Michael Wilding, Mike Keene, Mike Lally, Miles Malleson, Minna Phillips, Montgomery Clift, Monya Andre, Murray Alper, Nan Boardman, Natalie Priest, Ned Glass, Nehemiah Persoff, Norm Hefron, Norma Connolly, Norma Varden, O.E. Hasse, Odette Myrtil, Olga Fabian, Oliver Stacey, Otto Simánek, Ovila Légaré, Pat Morrow, Patricia Cutts, Patricia Hitchcock, Patrick McVey, Patrick W. Allen, Paul Bryar, Paul Carr, Paul Genge, Paul McGuire, Paul Panzer, Peggy Webber, Penny Santon, Perc Launders, Philip Coolidge, Philip Ober, Ralph Moody, Ray Bennett, Ray Milland, Renée Hudon, Rhodelle Heller, Richard Durham, Richard Robbins, Richard Todd, Robert Cummings, Robert Dobson, Robert Ellenstein, Robert Essen, Robert Gist, Robert Walker, Robin Hughes, Roger Dann, Roland Morris, Rossana San Marco, Roy Engel, Ruth Roman, Sally Fraser, Sam Flint, Sam Harris, Sammy Armaro, Sanders Clark, Sara Berner, Shirley Tegge, Silvio Minciotti, Spencer Davis, Stanley Adams, Stephen Bolster, Sybil Thorndike, Taggart Casey, Thayer Roberts, Thomas Murphy, Tol Avery, Tom Greenway, Tommy Farrell, Tuesday Weld, Vera Miles, Walter Coy, Walter Kohler, Werner Klemperer, Will Hare, William Crane, William Hudson, William LeMassena

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Wilamowitz-Moellendorff, U: Homers Ilias
111,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die hier vorgelegte, 1982 in Zürich zufällig entdeckte Mitschrift einer 1887/88 an der Universität Göttingen gehaltenen Homer-Vorlesung des bedeutendsten Alter-tumswissenschaftlers des 19./20. Jahrhunderts, Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff, ist wissenschaftlich und wissenschaftshistorisch von herausragender Bedeutung: Neben seine drei immer noch aktuellen Homer-Bücher (Homerische Untersuchungen, Die Ilias und Homer, Die Heimkehr des Odysseus) tritt mit bis-her teilweise unbekanntem Inhalt gleichsam ein viertes. Die Auffindung des Kollegheftes des Schweizer Studenten Alfred Züricher erlebte 2005 in Trier eine nicht minder sensationelle Fortsetzung: Entdeckt wurde ein Ilias-Exemplar, das ein weiterer Göttinger Hörer von Wilamowitz, der später als Archäo-loge bekannte Ferdinand Noack, mit zahlreichen Einträgen versehen hat, die die Mit-schrift seines Berner Kommilitonen bestätigen und sogar ergänzen. Mit dieser durch eine umfassende Einführung und einen ausführlichen Kommentar des Herausgebers auf den neuesten wissenschaftlichen Stand gebrachten Mitschrift liegt – analog zu Mommsens Kaiserzeit-Kollegs und doch anders: nämlich in authen-tischem Wortlaut – erstmals eine publizierte Wilamowitz-Vorlesung vor. Vorangestellt ist ein Essay des renommierten Homerforschers Walter Burkert. 'Es ist der Bericht eines Zeitzeugen, der alle wesentlichen Leistungen der Homerphilologie kennt, an vielen selbst beteiligt war, ja oft den Eindruck erweckt, als arbeite er gerade an einer Beurteilung der angeführten Werke.' (Herbert Bannert, in: Wiener Studien, WST 120/2007, S. 298) *************** This text, discovered by chance in 1982, consists of notes from of a series of lec-tures on Homer given in 1887-88 in Göttingen by the most important classical scholar of the 19th-20th centuries, Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff. It is of exceptional academic and historical interest: alongside Wilamowitz’s three still-relevant books on Homer (Homerische Untersuchungen, Die Ilias und Homer, Die Heimkehr des Odysseus), we now have a fourth containing previously un-known material. This discovery of college notebooks belonging to the Swiss student Alfred Züri-cher had a no less sensational sequel in 2005: a copy of the Iliad was found con-taining numerous annotations by another Göttingen student who attended Wilamowitz’s lectures, Ferdinand Noack, himself later a well-known archaeolo-gist, which confirm and indeed augment the lecture notes of his fellow-student from Bern. This edition of the lecture notes, updated with an introductory essay and a com-prehensive commentary by the editor, we have for the first time a published Wilamowitz lecture – analogous to Mommsen’s lectures and yet different in that they reflect the original spoken text. The work is prefaced by an essay by the renowned Homer scholar Walter Burkert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot